Im Dummyfieber

Gastautor: nordwindaussie

Das Dummytraining ist ein abwechslungsreicher und vielseitiger Sport, der die Beziehung und Bindung von Hund und Mensch durchaus fördern kann. 

Für den Hund ist es eine gute Mischung aus körperlicher und geistiger Auslastung. Der Hund muss sich sowohl auf seinen Menschen, der ihn leitet, als auch auf seine Sinne verlassen.

Wir benutzen einen Dummy mit echtem Kaninchenfell und eingenähter Futtertasche, sowie Wurfschnur. Jedes Mal wenn Bailey mir den Dummy bringt, öffne ich ihn und lasse ihn daraus fressen. Auf diese Weise hat er schnell verstanden, dass er ohne mich nicht an die Kekse kommt und somit auf meine Unterstützung angewiesen ist. Durch die Wurfschnur kann man ihn auch besonders weit werfen. Und sollte der Hund ihn mal nicht finden im hohen Gras, sticht der orangene Farbton schnell hervor, was wiederum besonders gut für mich geeignet ist, hihii.. ;)

Diese Sportart macht uns beiden eine Menge Spaß! Wir kommen beide dabei voll auf unsere Kosten und mit jedem Mal wachsen wir beide immer mehr als Team zusammen! 

Ich kann jedem, der sich nach abwechslungsreichen Spaziergängen sehnt, den Dummy sehr empfehlen. Er ist mittlerweile unser täglicher Begleiter geworden. Und Bailey hat ihn schon so gern, dass er ihn auch bis nach Hause die ganze Zeit freiwillig trägt. 

Liebe Grüße

Vanessa & Bailey

August 19, 2021 — Gastautor

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden.